skip to Main Content
Heilpraktiker Wanitschek & Vigl Berlin, Nansenstraße 31, 12047, Berlin - Telefon: 030/20865594

Naturheilkunde bei Schilddrüsen-Erkrankungen wie dem Morbus Hashimoto

Heilpraktiker Hashimoto Berlin

Der Form nach erinnert die Schilddrüse an einen Schmetterling.

Schilddrüsen-Erkrankungen wie der Morbus Hashimoto, der Morbus Basedow, Hyperthyreose, Hypothyreose und Dysthyreose nehmen leider an Häufigkeit zu. Hierfür können neben möglicher erblicher Belastung eine Reihe weiterer Faktoren und Belastungen eine Rolle spielen. Mittlerweile leiden 16 Prozent der Bevölkerung in Deutschland an einer Fehlfunktion des Schilddrüsen-Hormon-Stoffwechsels. Bei je einem Drittel der Bevölkerung finden sich knotige Veränderungen am Gewebe der Schilddrüse oder eine Kropfbildung (Struma).
Die Schulmedizin hat bei der Diagnose und Therapie der Schilddrüsen-Erkrankungen große Fortschritte gemacht. Sie kann viele Beschwerden günstig beeinflussen. Nicht immer gelingt es ihr jedoch, den Kern einer Erkrankung zu erkennen und zu therapieren. Exemplarisch hierfür stehen die Autoimmunerkrankungen wie der Morbus Hashimoto und der Morbus Basedow. Dort, wo die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt, kann die Naturheilkunde ansetzen.

Den ganzheitlichen Charakter von Schilddrüsen-Erkrankungen erfassen

Im Gegensatz zur Schulmedizin sieht die Naturheilkunde Erkrankungen der Schilddrüse nicht als singuläres, lokales Krankheitsgeschehen. Sie stellt den Zusammenhang zwischen Krankheitsprozessen an der Schilddrüse und Störungen an anderen Organsystemen her. Naturheilkunde kann damit den ganzheitlichen Charakter von Schilddrüsen-Erkrankungen erfassen. Diese ganzheitliche Sicht wird schrittweise durch die moderne Forschung bestätigt. So ist man sich heutzutage zum Beispiel über die Rolle der Darmflora und der Darmschleimhaut bei der Entstehung und Prognose von Autoimmunerkrankungen wie dem Morbus Hashimoto oder dem Morbus Basedow bewusst. Auch die Interaktion zwischen Schilddrüsen- und Keimdrüsenstoffwechsel und die seelischen Aspekte einer Schilddrüsen-Erkrankung finden mehr Beachtung.
In unserer Heilpraktiker-Praxis versuchen wir, den ganzheitlichen Charakter von Schilddrüsen-Erkrankungen zu berücksichtigen. Die Basis hierfür bietet eine ganzheitliche Diagnose.

Der erweiterte Blick: naturheilkundliche Diagnose von Schilddrüsen-Erkrankungen

In unserer Sprechstunde für Schilddrüsen-Erkrankungen wollen wir uns ein genaues Bild vom Krankheitsprozess machen. Hierfür sind uns folgende Aspekte von Bedeutung:

  • individuelle Beschwerden,
  • persönliche Anamnese (Krankengeschichte, persönliche Situation)
  • schulmedizinische Befunde und
  • naturheilkundliche Diagnostik.

Schilddrüse Heilpraktiker BerlinZunächst werten wir Ihre individuellen Beschwerden und die schulmedizinischen Befunde aus. Dazu zählen insbesondere die Blutuntersuchungen und die Ergebnisse aus bildgebenden Verfahren wie Ultraschall oder Szintigrafie. Um diese richtig einzuordnen, ist die persönliche Anamnese hilfreich. Mit ihr sollen Begleitumstände geklärt werden, die bei der Entstehung und dem Fortschreiten Ihrer Erkrankung eine Rolle spielen. Dabei können die familiäre Krankheitsgeschichte, berufliche Expositionen, frühere Erkrankungen oder Ihre persönlichen Belastungen relevant sein.

Das diagnostische Bild vervollständigen wir mit einer naturheilkundlicher Befunderhebung. Damit können wir unter anderem die bei Schilddrüsen-Erkrankungen häufig so widersprüchlichen Symptome richtig einordnen. Wir wenden je nach Erkrankung und Anamese verschiedene Naturheilverfahren an:

Diese Untersuchungen erlauben uns, ein komplexes Bild von der Erkrankung zu erhalten. Insbesondere interessieren uns hier folgende Fragen: Welche konstitutionellen Faktoren erschweren den Krankheitsprozess? Welche Organsysteme spielen eine Rolle bei der Erkrankung? Welche persönlichen Ressourcen können für den Genesungsprozess aktiviert werden?

Heilpraktiker Hashimoto Berlin

Morbus Hashimoto und Co: die Behandlung von Schilddrüsen-Erkrankungen in unserer Praxis

Anhand der umfassenden Diagnose erarbeiten wir für Sie ein individuelles Therapiekonzept. Dieses kann je nach Schwere der Erkrankung als alleinige Therapie oder in Begleitung zur schulmedizinischen Behandlung angewandt werden. Ihr Behandlungskonzept kann sich aus den folgenden Bereichen zusammensetzen: 

Ernährungsberatung
Biochemie nach Dr. Schüßler und Homöopathie
Orthomolekulare Therapeutika (Spurenelemente und Vitalstoffe wie Selen, Vitamin D)

Fester Bestandteil des Behandlungskonzeptes ist stets die Pflanzenheilkunde. Sie erhalten von uns eine Kräuterrezeptur, die anhand der ganzheitlichen Diagnostik erstellt und dem Verlauf der Erkrankung angepasst wird.

Bitte bringen Sie zum ersten Termin eine Übersicht über Ihre bisherige
Krankengeschichte mit.

Lesen Sie mehr: Pflanzenheilkunde bei Schilddrüsen-Erkrankungen

Verschiedene pflanzliche Inhaltsstoffe wirken auf die Schilddrüse ein

Die Basis unserer Therapie von Schilddrüsen-Erkrankungen bildet die Pflanzenheilkunde. Wir verordnen hierfür ein individuelles Kräuterrezept, das regelmäßig als Tee getrunken wird. Heilpflanzen weisen eine Reihe von Inhaltsstoffen auf, die den Stoffwechsel der Schilddrüse und etwaige Krankheitsprozesse am Organ günstig beeinflussen können. Dazu zählen unter anderem die sogenannten Flavonoide. Es handelt sich hierbei um pflanzliche Farbstoffe, die sich in vielen Nahrungsmitteln und Arzneipflanzen finden. Flavonoide sind für die rote, blaue, gelbe und bisweilen violette Farbe in vielen Pflanzen und deren Früchten verantwortlich. Für die naturheilkundliche Therapie von Schilddrüsenerkrankungen ist deren regelmäßige Zufuhr unter anderem wegen ihrer entzündungshemmenden, antiproliferativen und antikanzerogenen Wirkungen wichtig. (1) Heilkräuter, die eine große Menge an Flavonoiden enthalten und die für die Therapie von Schilddrüsenerkrankungen eine Rolle spielen sind etwa: Weissdorn, Hopfen, Passionsblume, Bitterorange und Gingko.
Auch andere Inhaltsstoffe sind bei der Behandlung von Schilddrüsen-Erkrankungen von Bedeutung. Dazu zählen unter anderem die ätherischen Öle, die Labiatengerbsäuren und Elemente wie Schwefel oder Jod. Sie können unter anderem den Stoffwechsel der Schilddrüsenhormone beeinflussen.

Heilpflanzen beeinflussen den Blutspiegel der Schilddrüsenhormone

Bei Überfunktion: das Herzgespann

Ein wichtiger Aspekt bei der Therapie von Schilddrüsen-Erkrankung ist die Regulierung und Harmonisierung der Schilddrüsenhormone. Heilpflanzen können diese auf verschiedenen Wegen beeinflussen. Im Blickpunkt moderner Forschung und phytotherapeutischer Anwendung bei Erkrankungen der Schilddrüse stehen unter anderem das Herzgespann (Leonurus  cardiaca) (2) und der Wolfstrapp (Lycopus europeus). Diese beiden Pflanzen spielen vor allem bei einer Überfunktion eine wichtige Rolle. Deren Wirkung sowohl auf den T3- als auch den TSH-Spiegel gilt als gesichert. (3) Auch Melisse (Melissa officinalis) ist ein bewährtes Therapeutikum bei Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion. (4)
Über eine harmonisierende Wirkung auf den Schilddrüsenstoffwechsel verfügen die sogenannten Phytoöstrogene. (5) Es handelt sich hierbei um Pflanzeninhaltsstoffe, die ihrer Struktur nach dem Hormon Östrogen ähnlich sind. Aus diesem Grund können sie an Östrogenrezeptoren andocken und eine östrogene oder antiöstrogene Wirkung entfalten.
Heilpflanzen können die Tätigkeit der Schilddrüse auch natürlich anregen. Hierfür sind unter anderem Heilpflanzen mit durchblutungsfördernden ätherischen Ölen wie Rosmarin oder Thymian oder mit Jod von Bedeutung. Jod findet sich unter anderem in Flechten und Algen. Diese können als Heilkräuter für eine Schilddrüsenunterfunktion von Bedeutung sein.

Back To Top